Samstag, 15. November 2014

Zum Richtfest

Ich bin heute zu einem Richtfest eingeladen. Ich war das letzte Mal als Kind auf einem Richtfest, da hat sich Mama noch um Geschenke gekümmert. Ich stand also vor der Frage: Was bringt man zu einem Richtfest mit? Das Internet schlug häufig Brot und Salz vor. Ein anderer häufig genannter Vorschlag war was fürs Haus. Ich habe das mal verknüpft und überreiche heute Brot und Salz in einem selbstgemachten Körbchen. Das können die frischgebackenen Hausbesitzer dann weiterverwenden.




Für das Körbchen habe ich dicken Filz passend zugeschnitten und an den Rändern im Abstand von einem Zentimeter mit der Lochzange schmale Löcher eingestanzt. Durch diese Löcher wurden die Teile dann mit Wolle vernäht (Perlgarn ginge bestimmt auch, hatte ich aber gerade nicht da). Bei meiner eigenen Hauseinweihungsparty habe ich so viel Brot und Salz geschenkt bekommen. Das Brot hat kaum in die Gefriertruhe gepasst und Salz musste ich das ganze folgende Jahr nicht nachkaufen. Salz hält sich ja was länger aber ich habe mich entschieden eine Backmischung für das Brot zu verschenken, die lässt sich besser lagern und aufbewahren, wenn noch andere Brot und Salz mitbringen. Beim Salz habe ich mich zur Abwechslung für Tomatenwürzsalz entschieden. Das Mikrowellenpopcorn haben wir letzten Samstag mit den Häuslebauern gegessen als diese hier zum Filmgucken zu Besuch waren. Die beiden fanden es ganz toll, darum kam ich auf die Idee ein Tütchen ins Körbchen zu packen. Ich dachte wenn Brot und Salz als Symbole für Nahrung und Reichtum stehen, die man den Hausbesitzern wünscht, dann kann Popcorn den Spaß symbolisieren. Spaß inner Hütte ist auch immer ein guter Wunsch.

Kommentare:

  1. Das ist eine schöne Idee! Kommt bestimmt gut an. Ich wünsche dir viel Spaß =)

    AntwortenLöschen
  2. Symbolik mit etwas Praktischem verbunden!!
    LG Gundi

    AntwortenLöschen
  3. Danke, schön dass es euch gefällt.

    AntwortenLöschen