Freitag, 25. Oktober 2013

Bis Weihnachten, bis Weihnachten, ist nicht mehr weit...

Gefühlt bin ich die letzte Basteltante im ganzen Internet die Weihnachtssachen zeigt aber es ist ja schon noch etwas Zeit bis dahin. Wer allerdings viel selbstgemachtes verschenken und/oder dekorieren möchte, sollte langsam aber sicher anfangen. Ich habe zunächst eine Karte und eine Verpackung gebastelt.
Für die Karte habe ich eine von den Mini-Tortenspitzen verwendet, die von der Hochzeitsfeier meiner Schwester übriggeblieben sind und sie mir dann geschenkt hat. Die Noten im Hintergrund sind gestempelt und weil ich keine Noten lesen kann, ist es möglich, dass da "Hänschen klein" abgebildet ist aber in meiner Vorstellung ist es ein Weihnachtslied. Ich werde die Karte einfach jemandem schenken, von dem ich weiß, dass er auch keine Noten lesen kann.

Die weihnachtliche Verpackung die ich gemacht habe ist ein Milchkarton, wo ich die Anleitung gefunden habe, weiß ich leider nicht mehr aber Google hilft da vermutlich weiter.
Hier kamen für die Banderole Schneeflockenstanze und -stempel zum Einsatz. Auf der Front ein Schriftzug, ausgestanzte Schneeflocken mit Strasssteinchen oder Halbperle und silberne Sternchen die ich mal von einer Freundin geschenkt bekommen habe, als sie für ihren Umzug ausgemistet hat und feststellte, dass sie für jemanden der garnicht bastelt ganz schön viel Bastelkram besitzt und mir diesen vermacht hat.

Und weil beide Sachen ins Thema passen, möchte ich mein Glück bei Krokodillis Thema des Monats Challenge versuchen. Das Thema lautet "Benutzt etwas, das ihr geschenkt bekommen habt".

1 Kommentar:

  1. Die Karte ist wirklich toll, bei solchen Resultaten bin ich froh, dir die Tortenspitze vermacht zu haben. :)

    AntwortenLöschen