Donnerstag, 8. März 2012

Platz da

Ich hatte ja bereits mein begonnenes Platzset hier gezeigt. Das musste ein paar Wochen auf dem Nähplatz rumliegen weil ich keine Zeit hatte es fertig zu stellen. Eines Tages konnte ich dann den Kater runterpflücken, der hatte beschlossen, dass es sein Platz ist. Nix da, als hätte das Tier nicht genug andere Möglichkeiten zum rumliegen.
Gestern habe ich die Teile versäubert und heute habe ich das erste Teil fertig gestellt. Es hat sich also folgendes getan.

Erstmal habe ich aus den Randstreifen den Rahmen zusammengenäht, das war nicht so schwierig. Dann habe ich alle Nahtzugaben so gebügelt wie sie sein sollten und dann den Rahmen auf das Mittelteil genäht. Dazu hatte ich eine Hilfslinie auf der Rückseite des Mittelteils und den Rahmen habe ich so gesteckt, dass er genau an dieser endet. Dann habe ich einmal mit Füßchenabstand um die Hilfslinie rumgenäht und es sah so aus:


Gar nicht mal so schlecht, dachte ich. Aber nur, bis ich das Stück umgedreht habe, da offenbarte sich u.a. folgendes.

Der dumme Rahmen hatte sich wohl verzogen. Wie gemein ist das denn? Ich hab mich echt geärgert aber Herr Frigga befand das Ganze für nicht schlimm und ich hatte keine Lust alles auf und neu zu machen. Hätte ich mal Stylefix benutzt. Nun ja, noch die Bestecktasche drauf:


Und dann das Rückteil (ein einfaches schwarzes Rechteck, wie Rahmen und Bestecktasche aus Ikea Ditte) angenäht. Und das ist das Endergebnis.


Da habe ich mir ja schön was zusammengemurkst. Und wieder habe ich gelernt, dass Dinge die theoretisch funktionieren müssten noch lange nicht so funktionieren, nachdem man an der Nähmaschine gesessen hat. Dabei habe ich mich sehr um eine ordentliche Arbeitsweise bemüht. Ich habe alles versäubert, jede Naht mit Rückstich gesichert und alle Teile gebügelt bevor ich sie zusammengenäht habe. Trotzdem bin ich nicht ganz zufrieden aber ich habe ja noch eine Chance es besser zu machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen