Sonntag, 5. Februar 2012

Ich wurde getagged

Selene vom Elfenmond hat mich getagged. Ich darf nun die Fragen beantworten, die sie sich ausgedacht hat. Fauler- und gemeinerweise werde ich den Tag aber anschließend nicht weitergeben. Ja, ich bin ein Spielverderber. Los gehts:

1) Welches Gericht kannst du gar nicht kochen?
Das sind viele, denn meine Kochkünste sind sehr einfach gestrickt. Braten oder andere aufwändige Dinge sind nicht meins.

2) Was ist für dich der nutzloseste Gegenstand, der je erfunden wurde?
Diese Handyhalter für die Wohnung. In Hand- Schuh- oder was weiß ich Form

3) Lieber einsame Berghütte oder Großstadtdschungel?
Ich kann zwar ganz gut auch mal allein sein aber auf Dauer lieber Stadt.

4) Hattest du als Kind ein Lieblingskuscheltier?
Ja, es hieß Bello und war -Überraschung- ein Hund. Und wenn Bello kaputt war, gab es einen neuen Bello. Ich habe immer beim Daumenlutschen Bellos Ohr unter meiner Nase hin- und hergerieben.

5) Was ist die größte Modesünde, die du je getragen hast?
Da ich mich nicht erinnern kann, tippe ich auf ein Outfit aus meiner Schulzeit. Klassische 80er Kinderkleidung. Knallbunte Radlerhose und noch ein bunt bedrucktes T-shirt zur Schule. Hinterher finde ich diese Kombi echt gruselig aber auf einem alten Klassenfoto sehen alle so aus.

6) Deine heimliche Sucht?
Zur Zeit sind es Wohnblogs, Wohnzeitschriften, Deko- und Bastelanleitungen für zu Hause.

7) Ohne was kommst du morgens nicht in die Gänge?
Kaffee

8) Was war früher besser, was ist heute besser?
Manchmal sage ich Dinge wie "Erwachsen sein ist teuer und doof". Rechnungen bezahlen, Steuererklärung machen und selbst den Kühlschrank füllen musste ich als Kind schließlich nicht. Aber ich durfte meinen Eltern im Haushalt helfen und spülen. Heute habe ich eine Spülmaschine. Zusammenfassend hat wohl jedes Alter seine Vor- und Nachteile.

9) Wie sieht für dich ein toller Tag aus?
Sonne, Freunde, Freizeitpark

10) Was für Kleinigkeiten machen dich glücklich?
Ich freue mich über Kleinigkeiten die zeigen, dass jemand an mich gedacht und sich Gedanken gemacht hat.

11) Kreatives Chaos oder durchorganisierter Denker?
Mein Kopf arbeitet wie ein Flipperautomat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen